Jul 28
„Vivat Bacchus”, Klassik trifft Kabarett PDF Печат Е-поща
Автор: artnovini.com   
Сряда, 31 Май 2017г. 22:41ч.

Diego Velázquez (1599-1660), „Der Triumph des Bacchus” aus Prado Museum, Madird. Foto: Erzalibillas / wikimedia.orgDas Programm umfasst einen Großteil der Klassischen Musik und des Wienerlieds bzw. Werke einiger der beliebtesten Komponisten wie z.B. Verdi, Rossini, Mozart usw.

WIEN. Vivat Bacchus ist ein humorvolles Eintauchen in die Welt der Klassik an Hand der Wirkung des Weines auf Körper, Geist und Seele. Das Konzert wird am Donnerstag, 8. Juni 2017 (um 19.00 Uhr), im Festsaal des Amtshauses Landstrasse stattfinden. Vivat Bacchus ist ein Teil der Landstrasser Bezirksfestwochen, berichteten die Organisatoren KlangArt.at und Fleckerlteppich.

Wein trinkt man aus Liebe aber auch aus Kummer - man merkt, dass das Thema mannigfach betrachtet werden kann - und auch wird. Man erfährt wie große Komponisten, Dichter, Philosophen tiefgründig zum Thema überlegen... Das Programm umfasst einen Großteil der Klassischen Musik und des Wienerlieds bzw. Werke einiger der beliebtesten Komponisten wie z.B. Giuseppe Verdi (1813-1901), Gioachino Rossini (1792-1868), Franz Schubert (1797-1828), Carl Otto Nicolai (1810-1849), Gustav Mahler (1860-1911), Alexander Borodin (1833-1887), Johann Strauss Sohn (1825-1899), W.A. Mozart (1756-1791) usw. und ist ergänzt mit Sprüchen und Gedanken zum Thema Wein von genauso bekannten und etablierten Denkern, Schriftstellern, Dichtern etc.

Die klassisch ausgebildeten Tenöre - Muratcan Atam und Pablo Cameselle und ebenfalls klassisch ausgebildeter Bass Apostol Milenkov bringen die tiefgründigen musikalischen Interpretationen.

Des Konzerts Ziel ist es ein möglichst breites Publikum den Einstieg in die hohe Klassik hürdenfreidurch die Programm-Mischung zu ermöglichen. Anhand von einem gut gewählten Liederrepertoire zeigt man dass die klassische Musik nicht nur dramatisch und ernst sein muss.

Frau Dr. Beatrix (Trixi) Günczler ist als Wirtin mit Leib und Seele dem Thema Wein sehr zugetan und bringt das gute Wiener Heurigen Liedergut zum Besten. Musikalisch wird auf dem Klavier Rugiada Lee zu sehen und hören sein. Das Kabarettduo Fleckerlteppich - Rob Van Ros & Manfred Brunner sorgt mit Doppel Conferencen, Witz und Charme für eine humorvolle Untermalung dieses Abends.

Um einie noch bessere Laune kümmert sich SMD Trade mit einer Auswahl bulgarischer Weine vor der Veranstaltung und in der Pause.

Der Bulgarische Bassbariton Apostol Milenkov als Attila (National Oper in Sofia, Bulgarien). „Attilla” ist die neunte Oper von Giuseppe Verdi (1813-1901). Foto: © Viktor Viktorov Die Besetzung

Apostol Milenkov
Der Bulgarische Bassbariton wurde in Sofia geboren, wo er auch seine Operngesangsausbildung an der Staatlichen Musikakademie erhielt. 2003 verlegte er seinen beruflichen Lebensmittelpunkt nach Wien, wo er u.a. im L.E.O. Theater Wien, Sirene Operntheater, in der Kinderoper der Wiener Staatsoper, Oper in der Krypta, Konzerte mit dem Mödlinger Symphonischen Orchester, der Salzburger Konzertgesellschaft, der Sofia Philharmonie, dem Neue Merker Kunstsalon, der Augustinerkirche u.v.a. regelmäßig zu hören ist.

Apostol Milenkov war Stammgast in der National Oper in Sofia und beim Open-Air Oprenfestival in Varna, Bulgarien, wo er mit großem Erfolg als Wotan (Die Walküre), Attila (Attila), Zaccaria (Nabucco), Holländer (Der fliegende Holländer), Escamillo (Carmen) und Ramfis (Aida) auftrat.

Sein großes Repertoire umfasst W.A. Mozarts Figaro, Don Giovanni, Cosi fan tutte, Die Zauberflöte, Giuseppe Verdis Attila, Nabucco, Rigoletto, Don Carlo, Beethovens Missa Solemnis und die 9. Symphonie sowie symphonische, oratorische und Kammermusikwerke von Dmitri Schostakowitsch (1906-1975), Schubert, Johannes Brahms (1833-1897), Antonín Dvořák (1841-1904), Vincenzo Bellini (1801-1835), Rossini. Apostol Milenkov singt ebenfalls viele Partien aus dem russischen, dem italienischen und dem französischen Opernrepertoire.

In der Saison 2016/17 ist der gefragte Bass zu hören als Figaro, Don Alfonso und Don Giovanni, Scarpia (Tosca), Holländer, Escamillo (Carmen), Timur (Turandot) sowie in zahlreichen Solo- und Kammermusikkonzerten.

Muratcan Atam
Die leuchtende Strahlkraft seines geschmeidigen Tenormaterials beeindruckt und begeistert das Wiener Publikum.

Geboren in Istanbul, zeigte sich sehr früh das musikalische Talent des türkischen Ausnahme-Tenors. Er war Mitglied beim Ballet und dem mehrstimmigen Kinderchor der Istanbuler Staatsoper und trat mit diesem in zahlreichen Opern-, Konzert-, Radio- und Fernsehvorstellungen auf.

2001 begann der vielseitige Muratcan Atam seine Ausbildung als Flötist im Anadolu-Gymnasium für bildende Künste, Istanbul. Im Jahr darauf wurde er Teil des Jugendchores des Istanbul-TRT (Türkische Hörfunk- und Fernsehanstalt). Zahlreiche Auftritte im In- und Ausland folgten. Die Teilnahme an internationalen Musikwettbewerben führt den gefragten Tenor an internatinale Spielorte und eröffnete ihm neue Bühnen.

Nach seinem ausgezeichneten Abschluss am staatlichen Konservatorium der Universität Istanbul für Operngesang wechselte Muratcan Atam seinen Lebensmittelpunkt 2013 nach Wien, um sein strahlendes Tenormaterial am Prayner Konservatorium für Musik und Dramatische Kunst bei Prof. Maksimilijan Cencic zu vervollkommnen.

Pablo Cameselle
Der spanische Tenor Pablo Cameselle begann seine Gesangsausbildung in Argentinien. Noch vor seinem Studium am Konservatorium der Stadt Wien hatte er bereits sein Bühnendebüt in Buenos Aires am Teatro Colón in Bachs Matthäus Passion und Donizettis Rita. Seine bemerkenswerte Leichtigkeit für hohe Gesangspartien und das helle Tenortimbre waren für Opern der Belcanto-Epoche wie geschaffen, ganz besonders für das reichhaltige Repertoire von Rossini. Dieses perfektionierte Pablo Cameselle mit dem berühmten Rossini-Experten Maestro Alberto Zedda an der Accademia Rossiniana ROF in Pesaro.

Trixi Günczler
1957 geboren, wohnhaft in Wien, hauptberuflich als Radioonkologin tätig. Seit Kindheit intensive Beschäftigung mit Musik und Literatur, Ausbildung in Klavier und Gesang. 2004 Gründung des Vereins KlangArt.at zusammen mit den Komponisten Joseph Diermayer und Richard Graf, sowie der Gambistin Eva Fürtinger. Organisation verschiedener Vernissagen und Events im Rahmen des Vereins. Mitglied im Essemble Wiener Note. Gemeinsam mit Leo Bauer als KlangArt-Duo mit Schwerpunkt Duette in der Operette Rezitationen und Moderationen musikalischer Abende.

Rugiada Lee
Als musikalische Leiterin sorgt Rugiada Lee beim Konzert für den guten Ton. Ihre präzise, aber leidenschaftliche und ganz dem originalen Klang ergebene Spielweise beflügelt und eröffnet den Sängern die Möglichkeit zur freien Entfaltung.

Bereits mit drei Jahren erhielt die in Italien zur Welt gekommene Pianistin Rugiada Lee ihren ersten Klavierunterricht. Hochbegabt führte ihr Weg sie zielstrebig zu den großen Ausbildungsstätten der Hochkultur. Nach Ihrem Studium in Rom vervollkommnete sie Ihr Können an der Universität von Seoul (Südkorea) im Konzertfach Klavier und Pädagogik und schloss mit Diplom ab.

Ihre Karriere lenkte Rugiada Lee nach Wien, wo sie bei Prof. Maksimilijan Cencic die Fächer Korrepetition/Opernliteratur studierte. An der Superior National Musik Universität in Ecuador (Quito) unterrichtete sie als Dozentin. Sie absolvierte zahlreiche Bühneauftritte als Konzertpianistin und Korrepetitorin in Europa, Asien und Südamerika.

Derzeit lebt sie in Wien und studiert das Fach Dirigat bei Prof. Maksimilian Cencic.

Das Kabarettduo Fleckerlteppich. Foto: © fleckerlteppich.atKabarettduo Fleckerlteppich

Manfred Brunner
Der Vater von 2 Kindern wurde in Wien geboren und ist seitdem auch wohnhaft in Wien. Er ist Elternvereinsobmann am BRG 21 Schulschiff Bertha v. Suttner, Mitorganisator und Mitwirkender der Show Greensteps, Moderation der Irish Night in Bisamberg, Moderation der Gala der Menschlichkeit, Ensemblemitglied im Neuen Theater in Döbling und Bezirksredatkeur im Bezirksverlag. Sein eigenes Stück Es lebe der Chat! wurde im April 2011 uraufgeführt.

Rob Van Ros
Schauspiel Basic Absolvent der Int. Sommerakademie für Film/ Fernsehen, TV Schauspiel - Privatunterricht bei Mag. Dunja Tot Blaupunkt Sales Akademie, Rhetorik, Kommunikation, Verkaufspsychologie, Psychologie, Marketing- , Vertrieb-, Theatererfahrung Regie und Drehbuch Projekt TiG „der Dings...

Foto: KlangArt.at / Fleckerlteppich* * *

VIVAT BACCHUS - Im Programm:

Franz Schubert (1797-1828)
Lied aus dem Singspiel nach Shakespeares
Antonius und Cleopatra - Bacchus, feister Fürst des Weins…

W.A. Mozart (1756-1791)
Die Entführung aus dem Serail,
Duett Pedrillo und Osmin - Vivat Bacchus

Giuseppe Verdi (1813-1901)
Brindisi (Mescete mi il vino) nach Andrea Maffei

Carl Otto Nicolai (1810-1849)
Die lustigen Weiber…, Lied des Falstaffs

Gioachino Rossini (1792-1868)
L’orgia, Text Graf Carlo Pepoli

Alexander Borodin (1833-1887)
Fürst Igor, Arie des Fürsten Galitzky

Gaetano Donizetti (1797-1848)
Der Liebestrank - Nemorino, Una futriva lacrima

Carl Maria von Weber (1786-1826)
Freischütz, Arie des Kaspar, Hier im ird’schen Jammertal

Pietro Mascagni (1863-1945)
Cavalleria rusticana - Turiddu, Viva il vino spumeggiante

Ludwig Fischer (1745-1825)
Im tiefen Keller, Text Karl Müchler

Johann Strauss Sohn (1825-1899)
Die Fledermaus, Arie Orlofsky

Gustav Mahler (1860-1911)
Das Lied von der Erde - Nr. 5 Der Trunkene im Frühling

Tihon Hrennikov (1913-2007)
zum Schakespeares Viel Lärm um nichts -
Das Lied der betrunkenen

Emilio Arrieta (1823-1894)
Marina (Zarzuela), Brindisi, A beber… -
Duett + Chor (Alle)

Joomla Templates and Joomla Extensions by ZooTemplate.Com
Последна промяна от Сряда, 31 Май 2017г. 23:09ч.